Skip to content Skip to footer

Die fotografische Inszenierung steht im Vordergrund.
Menschen möchten sich an besondere Ereignisse erinnern. Dafür werden zum Beispiel bei einem Fest Fotos gemacht und diese später in ein Album geklebt. Manchmal bewahrt man einen Gegenstand oder ein Kleidungsstück auf, damit die Erinnerung lebendig bleibt. Sowohl mit den Fotos als auch mit den Kleidungsstücken wollen wir neue Bilder erstellen. Da kann ein Smoking schon mal zu einer Skulptur werden oder das Hochzeitskleid wird tanzend auf den Ruhrwiesen erneut zum Leben erweckt.
Es geht um autobiografische Auseinandersetzung und um die Entdeckung der eigenen Kreativität.

Zeitraum:2019Projektleitung:Iris Wolf + Jörg MeierPartner:AWO Ruhr-Lippe-EmsPartner:kubiaFörderung:Bezirksregierung ArnsbergShare: