Skip to content Skip to footer

„Ich kann in meiner Kunst verschwinden“ ist ein Fotografieprojekt für Mädchen mit und ohne Fluchtgeschichte, das über mehrere Monate mit dem Internationalen Mädchenzentrum in Gladbeck durchgeführt wurde. In wöchentlichen Workshops lernten die Mädchen internationale Künstlerinnen kennen, die sich u.a. mit Fotografie beschäftigt haben.
Da Frauen und ihr Werk in der Kunstszene häufig unterrepräsentiert und weniger bekannt sind, ist es wichtig, den Mädchen Künstlerinnen und deren Arbeit näher zu bringen. Die vorgestellten Frauen, ihre Arbeiten und Lebensentwürfe können als Vorbilder fungieren und bieten Anregungen für unterschiedliche selbstbestimmte Lebensentwürfe.

Projektleitung:Iris WolfProjektpartner:LAG Kunst und MedienProjektpartner:Internationales Mädchenzentrum GladbeckZeitraum:November 2018 bis Februar 2019Förderung:Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.Auszeichnung:Dieter Baacke Preis 2019Share: